Geförderte Pflegezusatzversicherung (Pflege-Bahr)

Der Staat fördert den Abschluss einer Pflegezusatzversicherung. Die Pflegepflichtversicherung (PVN) ist von vorneherein nur als Teilkaskoabsicherung vorgesehen. Im 13. Kapitel des SGB XI sind die Bedingungen für die Förderung geregelt. Anbieter sind seit 01.01.2013 nur die Unternehmen der privaten Krankenversicherungsunternehmen. Es gibt keine Gesundheitsprüfung, keine Risikozuschläge oder Leistungsausschlüsse und jeder Antrag muss angenommen werden. 10 Euro im Monat ist der Mindestbeitrag. Außerdem müssen bestimmte Mindestleistungen vorgesehen werden: 600 Euro Pflegegeld in Pflegestufe III und Leistungen in allen anderen Pflegestufen von 0 bis II. Zwischen dem Vertragsabschluss und dem Leistungsbeginn liegt eine Wartezeit von bis zu 5 Jahren.

 

hc consulting AG hat 4,68 von 5 Sternen | 847 Bewertungen auf ProvenExpert.com