Pflegestufen

 

Pflegestufe 1
Erheblich Pflegebedürftige benötigen wenigstens einmal täglich Hilfe bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität für wenigstens zwei Verrichtungen (z. B. Waschen, Nahrungsaufnahme, Ankleiden). Der Zeitaufwand muss im Tagesdurchschnitt einer Woche mindestens 90 Minuten betragen, wobei über 45 Minuten auf die Grundpflege entfallen müssen.

Pflegestufe 2
Schwerpflegebedürftige benötigen mindestens dreimal täglich Hilfe bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität zu verschiedenen Tageszeiten. Der Zeitaufwand muss im Tagesdurchschnitt einer Woche mindestens drei Stunden betragen, wobei mindestens zwei Stunden auf die Grundpflege entfallen müssen.

Pflegestufe 3
Schwerstpflegebedürftige benötigen täglich rund um die Uhr, auch nachts, Hilfe bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität.

 

Leistungen ab 2016:

Pflegegeld für die häusliche Pflege

Menschen, die die Pflege eines Angehörigen selbst übernehmen, erhalten folgendes Pflegegeld pro Monat:

Pflegestufe 0 (gilt für Patienten mit Demenz): 123 Euro

Pflegestufe I: 244 Euro ; mit Demenz: 316 Euro

Pflegestufe II: 458 Euro ; mit Demenz: 545 Euro

Pflegestufe III (mit und ohne Demenz) 7

 

Pflegesachleistungen für die häusliche Pflege

Wer einen ambulanten Pflegedienst engagiert, hat Anspruch auf monatliche Leistungen in folgender Höhe (so genannte Pflegesachleistungen):

Pflegestufe 0 (gilt für Patienten mit Demenz): 231 Euro

Pflegestufe I: 468 Euro; mit Demenz: 689 Euro

Pflegestufe II: 1.144 Euro; mit Demenz: 1.298 Euro

Pflegestufe III (mit und ohne Demenz): 1.612 Euro

Härtefall (mit und ohne Demenz): 1.995 Euro

28 Euro

 

Leistungen für die vollstationäre Pflege

Menschen, die in einem Pflegeheim leben, werden mit folgenden monatlichen Zahlungen unterstützt:

Pflegestufe 0 (gilt für Patienten mit Demenz): 0 Euro

Pflegestufe I (mit und ohne Demenz): 1.064 Euro

Pflegestufe II (mit und ohne Demenz): 1.330 Euro

Pflegestufe III (mit und ohne Demenz): 1.612 Euro

Härtefall (mit und ohne Demenz): 1.995 Euro

 

 

Pflegestufen ab 2017:

Pflegegrad 1 bedeutet, dass geringe Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit vorliegen.
Pflegegrad 2 bedeutet, dass erhebliche Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit vorliegen.
Pflegegrad 3 bedeutet hingegen, dass schwere Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit vorliegen.
Pflegegrad 4 bedeutet, dass schwerste Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit vorliegen.
Pflegegrad 5 bedeutet, dass schwerste Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit vorliegen und dass „besondere Anforderungen an die pflegerische Versorgung“ hinzukommen.

 

hc consulting AG hat 4,68 von 5 Sternen | 860 Bewertungen auf ProvenExpert.com