Versicherungspflichtgrenze

Arbeitnehmer, deren regelmäßiges Jahresarbeitsentgelt sich unterhalb der sogenannten Versicherungspflichtgrenze befindet, müssen sich in der gesetzlichen Krankenversicherung versichern. Wer die Grenze überschreitet ist versicherungsfrei und hat die Wahl zwischen PKV oder GKV. Die Versicherungspflichtgrenze wird jährlich angehoben. Sollte durch eine Erhöhung der Versicherungspflichtgrenze das Jahresentgelt eines bereits PKV Versicherten nicht mehr ausreichen, kann dieser sich von der eingetretenen Versicherungspflicht befreien lassen.

hc consulting AG hat 4,67 von 5 Sternen | 874 Bewertungen auf ProvenExpert.com