Beitragsanpassung Allianz APKV zum 01.01.2020

Unisex-Tarife der Allianz

Die private Krankenversicherung der Allianz (APKV) führt zum 01.01.2020 eine Beitragsanpassung bzw. eine Beitragserhöhung (BAK) durch. Mit dem Tarif PVN (private Pflegepflichtversicherung) sind alle Versicherten der APKV von der Beitragserhöhung betroffen. Ab dem 20.11.2019 erfolgt die jeweilige individuelle und persönliche Information der Allianz mit einem Policen-Nachtrag per Post, ab dem 22.11.2019 erhalten die Kunden mit dem Programm „E-Mail statt Post“ eine Mail mit den neuen Beiträgen. Ca. 700.000 Kunden der Allianz-PKV erhalten neben der Erhöhung im Tarif PVN eine zusätzliche Beitragsanpassung in der Vollversicherung.

PKV-Tarifwechsel

Ein möglicher PKV-Tarifwechsel gem. § 204 VVG im Rahmen einer Tarifoptimierung ist unabhängig von Terminen jederzeit möglich. Von der Allianz werden für Versicherte ab 55 Jahre bis zu vier Tarifwechselvorschläge mit Basistarif, Standardtarif, dem neuzugangsstärksten Tarif und einem vergleichbaren, aber günstigeren Tarif gemacht. Ausgewählt werden die Tarifwechselvorschläge von der Allianz anhand eines vorprogrammierten Algorithmus. Besser und erfolgversprechender ist die Auswahl „von Hand“ durch einen erfahrenen PKV-Maklerspezialisten. In keinem Fall sollte der wertvolle Allianz PKV-Vertrag gekündigt werden. Unabhängig von der Höhe einer PKV-Beitragserhöhung sollte ein Tarifcheck regelmäßig durchgeführt werden. In der Vergangenheit zu viel gezahlte Beiträge sind verloren.

Bisex- und Unisex-Tarife

Diese Bisex-Tarife der Allianz sind in unterschiedlichen Gruppen von der Beitragserhöhung betroffen: AM-S70, AM-P90, AM-P100, AM-B90, AM-BS, 701, 702, 703, 704, 705, 709, 710, 711, 712, 722, 750, VS0, VS06, VS12, VS24, VSi0, VVSi, VSP0, VSP600, VSP1200, VSP2400, ES03, ES06, 2000, 2005, 2007, 2030, 2035, 2037, 2700, ESN300, 27xx, AMP 90A, 702A, 710A, 720A, VS06A, VSP600A

Unisex-Tarife mit Anpassung zum 01.01.2020: AktiMed Plus 100 (AMP100U), AktiMed Plus 90 (AMP90U), AktiMed Plus 90 P (AMP90PU) bei Kindern und Jugendlichen, AktiMed Plus 70 P (AMP70PU) bei Jugendlichen

Wie immer sind die auslösenden Faktoren für die Beitragsanpassung die gestiegenen Ausgaben für Versicherungsleistungen und die bessere Lebenserwartung. Wegen der Finanzstärke der Allianz ist eine Beitragserhöhung auf Grund geringerer Zinseinnahmen für die Alterungsrückstellungen nicht erforderlich. Hier hebt sich die Allianz APKV positiv von den Mitbewerbern ab. Zusätzlich hat die Allianz einen Zuschuss in Höhe von über 500 Millionen EURO aus Rückstellungen eingesetzt, um so die Beitragserhöhung 2020 zu reduzieren. Die Summe der Alterungsrückstellungen insgesamt liegt bei rund 3 Milliarden EURO. Alle privaten Krankenversicherungen zusammen haben 270 Milliarden Altersrückstellungen gebildet. Bei einem Marktanteil von knapp 9 % steht die Allianz also ganz gut da.

Ärzte und PKV-Tarifwechsel-Beratung

Ärzte mit einer privaten Krankenversicherung bei der Allianz können wir nicht beraten.

hc consulting AG hat 4,67 von 5 Sternen |875 875 Bewertungen auf ProvenExpert.com