Beitragsanpassung Inter PKV 2020

Die Inter führt zum 01.01.2020 eine Beitragserhöhung in vielen Tarifen der privaten Krankenversicherung durch. Über die genaue Höhe der Beitragsanpassung liegen noch keine Daten vor. Betroffen sind unter anderem diese bisex-Tarife:

ZAK 0, ZAK 1 (Frauen), ZAK 2 (Männer), MK (Männer), TMN 21, TMN 28, TNM 42 (Männer), QMB 300, QMB 600, QMB 1200, QME 300, QME 1200, QME 600 (Männer), QMP 600 (Männer), QMP 1200 (Frauen), CC, CC S10, CCS 20, CCS, CL und CL S10 (Frauen), CL S20, Vario Line G 110, G 115, G 120, G 125, G 210 (Männer), AH 100/1, AH 80 (Männer), AH 100/4 (Männer), KH 100/1, KH 100/2, KH 90/1 (Männer), SL (Frauen), VK, GV, BSS, BSS1 (Frauen).

Unisex-Tarife spielen beim Tarifwechsel zur Zeit noch eine untergeordnete Rolle und sind, was die Beitragsanpassung 2020 anbelangt, in der folgenden Liste aufgeführt. Mit den in der Vergangenheit verkaufsstarken Tarifen CC, CL, QMB, QME und QMP dürften viele Versicherte der Inter von der Tariferhöhung 2020 betroffen sein.

Bei der Tarifoptimierung mit dem Tarifwechsel arbeitet die Inter streng nach den Leitlinien des PKV-Verbandes und besteht bei ihren Versicherten auf der Beantwortung eines speziellen Tarifwechsel-Fragebogens zur Qualitätssteigerung in der Beratung. Aus unserer Sicht wird bei dieser Methode unter Umständen der eine oder andere Tarif außen vorgelassen. Erfreulich ist ein neues und kürzeres Antragsformular der Inter mit weniger Fragen als bisher und speziell für den Tarifwechsel § 204 VVG ausgelegt.

hc consulting analysiert bei der Beratung zum Tarifwechsel die Wünsche unserer Kunden nicht schematisch, sondern individuell und bietet durch das persönliche Beratungsgespräch zwischen unserem Kunden und unserem Berater neue Optionen bei der Gestaltung der privaten KV. Hier macht unsere PKV-Erfahrung aus Jahrzehnten den Unterschied. Bei der Tarifauswahl muss auch immer der absolut günstigste Tarif auf den Tisch und mit allen Vor- und Nachteilen von unseren Kunden geprüft werden. Zu berücksichtigen sind aber zum Beispiel auch Faktoren wie die verringerte Steuerersparnis bei günstigeren Tarifen und die Tatsache, dass aus kleineren PKV-Beiträgen auch geringere Altersrückstellungen gebildet werden. Bei Angestellten beträgt die Ersparnis Netto oft nur die Hälfte, wenn der Gesamtbeitrag der PKV unter den doppelten maximalen Arbeitgeberzuschuss sinkt. Beitragsentlastungstarife wiederrum machen nur dann Sinn, solange für diesen Tarif auch tatsächlich 50 % des Beitrages vom Arbeitgeber finanziert werden. Bei Selbstständigen raten wir ganz von zusätzlichen Beitragsentlastungskomponenten ganz ab. PKV-Zahntarife und ihre Bedeutung werden meist falsch eingeschätzt.

Auf keinen Fall dürfen für die Beratung zum PKV-Tarifwechsel Kosten entstehen. Als Versicherter bezahlt man mit seinen laufenden Beiträgen auch die Verwaltungskosten für den eigenen Vertrag.

hc consulting AG hat 4,68 von 5 Sternen | 866 Bewertungen auf ProvenExpert.com