Gesundheitsausgaben steigen langsamer – PKV-Tarifwechsel reduziert Beiträge

Beitragserhöhungen in der privaten Krankenversicherung PKV werden u.a. regelmäßig mit den steigenden Ausgaben im Gesundheitswesen begründet. Aber stimmt die Aussage über ein ungebremstes Kostenwachstum in der Medizin mit der Realität überein?  Versicherte der PKV blicken auf Beitragsanpassungen von 3,2 % jährlich bis zu einer Verdreifachung der Beiträge in einem gefühlt kurzen Zeitraum zurück.

Sheila Smith vom Center for Medicare and Medicaid Services hat in Zusammenarbeit mit der Harvard Medical School die Gesundheitsausgaben in 20 Industriestaaten über einen Zeitraum von 50 Jahren unter die Lupe genommen (19.12.2022) und dabei herausgefunden, dass der Trend zu einem im Vergleich zur allgemeinen Inflation überdurchschnittlichen Wachstum der Ausgaben im Gesundheitswesen vor etwa 15 Jahren gestoppt wurde (Ausnahme: USA).

Werden die Menschen wohlhabender, so geben sie mehr Geld für ihre Gesundheit aus. Das ist der Grund für ca. 50 % der gestiegenen Kosten und somit auch der entscheidende Faktor für PKV-Beitragserhöhungen. Dazu kommt die steigende Lebenserwartung im Betrachtungszeitraum. Ab 2050 dürfte sich diese grundsätzlich angenehme Entwicklung aber abschwächen.

Warum hat sich das Kostenwachstum international trotzdem reduziert? Gründe sind der technologische Fortschritt, weniger Mehrfachuntersuchungen, die verbesserte Prävention sowie die „strengere“ Kostenerstattung durch die Versicherungen. Laut der Studie könnte sich die Dynamik der Ausgaben im Gesundheitswesen so halbiert haben.

Die Ausgaben unseres Gesundheitssystems bekommt jeder Versicherte der privaten Krankenversicherung in jedem Monat mit seinen individuellen PKV-Beiträgen in Rechnung gestellt. Was kann der deutsche PKV-Kunde machen, um die Beitragserhöhungen zu begrenzen? Rechnet man die Kosten für die Pflegepflichtversicherung heraus (hier ist kein PKV-Tarifwechsel gem. § 204 VVG möglich), so liegt der durchschnittliche Anstieg der PKV-Beiträge unserer Kunden über einen Zeitraum von 10 Jahren oder länger eindeutig unter dem Branchenschnitt. Von der hc consulting AG gemanagte PKV-Verträge haben im Durchschnitt ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als der gesamte PKV-Bestand.

Die hc consulting AG hat sich ausschließlich auf die Beratung und Betreuung von schon existierenden privaten Krankenversicherungen spezialisiert. Zusätzlich zu unserer Rolle als Interessenvertreter der Kunden verzichten wir bewusst auf den Vertrieb von Versicherungen und sind so maximal unabhängig.

Stiftung Warentest Finanztest über die hc consulting AG

Wer ist die hc consulting AG? Unsere DSGVO-Datenschutzerklärung.

Kostenlose und unabhängige Beratung möglich mit:

Allianz, ARAG, AXABarmeniaBBKKGeneraliContinentaleDBVDeutscher RingDKVGothaerHallescheHanse MerkurInterNürnbergerMünchener VereinR+VSignal IdunaSDKUKVuniVersa

Ausnahmen

hc consulting AG hat 4,70 von 5 Sternen 1272 Bewertungen auf ProvenExpert.com